Bauzentrum Poing: Schon heute das Haus für die Zukunft rüsten

30. September 2009

Unter dem Titel “Zukunfts-Häuser. Alles über krisenfeste und energiesparende Eigenheime” veranstaltet das Bauzentrum Poing im Oktober eine kostenlose Informationsreihe, bei der unabhängige Experten informieren, wie man schon heute mit modernster Technik das Eigenheim für morgen fit machen kann. Veranstalter ist das Bauzentrum Poing in Kooperation mit dem Bundesverband Deutscher Fertigbau (BDF).

Am kommenden Wochenende erwartet die Besucher des Bauzentrums Poing am Samstag und Sonntag, 3. und 4. Oktober, jeweils von 10 bis 17 Uhr ein Erlebnistag mit dem Viessmann Mobil zu Wärmepumpen und Solarthermie. Die Experten bieten beim Pavillon von ArtecSolutions Live-Demonstrationen und kostenfreie Beratungen.

Auch das Vortragsprogramm im Technologiepavillon steht im Zeichen des Energieverbrauchs. Um 11 Uhr erklärt Energieberater Robert Albrecht Möglichkeiten zum “Stromsparen im Eigenheim ohne Komfort- und Qualitätsverlust”. Der Experte zeigt, mit welchen Maßnahmen der Stromverbrauch im Eigenheim gesenkt werden kann. Und er weist seine Zuhörer auf die wesentlichen Dinge hin, die beim Kauf von Elektrogeräten beachtet werden sollten. Im Anschluss an seinen Vortrag beantwortet Robert Albrecht noch Fragen zum Thema “Stromsparen”.

“Aktuelle Trends der Zukunft zur eigenen Stromerzeugung für Wohngebäude” beschäftigen viele Hausbesitzer und Bauherren. Dieses Thema behandelt um 13 Uhr Helmut Mager. Der Energieberater geht in seinem Vortrag auf die verschiedenen Arten der Stromversorgung ein: von Photovoltaikanlagen bis hin zu Blockheizkraftwerken. Der Experte erklärt auch die Vor- und Nachteile der diversen Stromtarife und beantwortet im Anschluss an seine Ausführungen Fragen seiner Zuhörer.

Speziell mit der Thematik “Pufferspeicher – minimale Technik, maximale Wirkung” befasst sich um 15 Uhr Energieberater Wolfgang Bauer. Der Experte erläutert seinen Zuhörern, warum ein Pufferspeicher das Herzstück jeder modernen Heizungsanlage bildet. Dabei erläuterte er technische Details, wie zum Beispiel: “Warum taktet der Heizkessel?” und “Wie lassen sich die schädlichen Brennerstarts wesentlich reduzieren?” Dabei geht er auch auf das Gesundheitsproblem durch Legionellen ein. Anschließend steht auch Wolfgang Bauer zur Beantwortung von Fragen zur Verfügung.

Der Sonntag startet um 11 Uhr mit dem Thema “Das Passivhaus – energiesparend – komfortabel – zukunftsweisend”. Margrit Michelberger, Diplom-Ingenieurin für Architektur und Städtebau, informiert, wie sich der Standard von morgen schon heute bauen lässt. Wie diese Vision in der Praxis aussieht, zeigt sie bei der anschließenden Beratungsstunde im Musterhaus von Gruber Naturholzhaus. Dort trifft modernste Haustechnik auf ökologische Holzbauweise.

Als Herzstück des Wohnens gilt die Küche. Dabei geht es jedoch längst nicht mehr um die Wohnküche früherer Zeiten. Um 13 Uhr stellt die Einrichtungsberaterin von meine Wohnwelt, Doris Thomalla, den “Weg zur Traumküche – Wandlung der Küche von einem funktionellem Raum zu einem inszenierten Lebensmittelpunkt” vor. Die Expertin weist dabei ihre Zuhörer daraufhin, was man heutzutage bei der Küchengestaltung und beim Küchenkauf beachten sollte. Im Anschluss an ihren Vortrag zeigt Doris Thomalla ihren Zuhörern einige Umsetzungsvarianten der Küche der Zukunft in den Musterhäusern von Kuchler Blockhaus, Hanse Haus und Platz Haus.

Zum Abschluss dieses Wochenendes geht es um 15 Uhr beim Vortrag von Feng-Shui-Beraterin Ruth Wolf um “Das Passivhaus als Konzept”. Sie stellt dabei Räume zum Wohlfühlen vor, bei denen Individualität als Prinzip vorherrscht. Die Referentin gibt dabei auch “Informationen zu Vorurteilen und Vorteilen beim Wohnen im Passivhaus der Zukunft”. Wie dieses Wohnen in der Praxis aussehen kann, erleben ihre Vortragsbesucher anschließend im Musterhaus von Fischerhaus, wo sich ein individuelles Gebäudekonzept mit bestem Wohnklima vereint.

Schreiben Sie einen Kommentar